Weißmehl – Über Unfruchtbarkeit und Übergewicht

Weißmehl besteht aus gemahlenem Auszugsmehl, welches aus Weizen gewonnen wird. Es ist Hauptbestandteil vieler herkömmlicher Lebensmittel – und hat drastische negative Auswirkungen auf unseren Körper.

Weißmehl wird aus dem inneren Teil des Korns, also aus Stärke hergestellt. Da alle Vitamine, ungesättigten Fettsäuren, Mineral- und Ballaststoffe in der Schale des Korns enthalten sind, enthält Weißmehl keinerlei Nährstoffe und ist für den Körper in dieser Hinsicht unbrauchbar. Viele der heutzutage hergestellten Produkte enthalten Weißmehl, beispielsweise helle Brötchen, herkömmliche Nudeln, Pizza, Chips, Kekse und Toast. All diese Produkte sind kalorienreich und nährstoffarm. Da die enthaltene Stärke im Dünndarm sofort in Zucker umgewandelt wird, steigt der Blutzuckerspiegel sehr schnell an. Der Körper verbraucht diese Art Zucker schnell wieder, weswegen wir trotz der hohen Zufuhr an Kalorien schnell wieder Hunger bekommen. Damit führt übermäßiger Verzehr von Weißmehlprodukten in Kombination mit wenig Bewegung schnell zu Übergewicht und vorallem zu Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzschwäche und auch Krebs. Studien zeigen auch, dass Krankheiten wie Hautprobleme, Migräne, Rheuma und sogar Alzheimer durch zuviel Weizenmehl gefördert werden können. In einer Studie, in der Vollkorn- und Weißmehl verglichen wurde, konnte festgestellt werden, dass zuviel Weißmehl sogar unfruchtbar machen kann. Die gesunde Alternative ist einfach: Sämtliche Weizenmehlprodukte sind ohne größeren Aufwand durch Vollkornprodukte ersetzbar.



 



QUELLE: Tipps4Fitness



Post a comment