Blog list featured image

Regelschmerzen – Schmerzfrei ohne Medikamente

Regelschmerzen sind jeder Frau ein Begriff. Doch was kann man gegen die unliebsamen Unterleibskrämpfe tun, ohne regelmäßig zu Schmerzmitteln zu greifen?

Zunächst sollte der Frauenarzt feststellen, ob die Schmerzen nicht eine andere Ursache haben. Dabei hilft eine normaler gynäkologische Untersuchung oder in manchen Fällen auch ein Ultraschall. Können Erkrankungen wie Endometriose oder Gebärmuttermyome ausgeschlossen werden, ist meistens einfach die Regelblutung Ursache für die Schmerzen. Normale Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure, Metamizol oder Paracetamol helfen natürlich am schnellsten, doch ist eine regelmäßige Einnahme dieser Mittel nicht ratsam. Aber es gibt auch natürliche Heilmittel, die wahre Wunder wirken, wenn es mal wieder im Unterleib brennt: 1. Wärme – Ein warmes Bad oder alternativ Wärmflaschen, Fango oder Moorkompressen, sowie warme Kirschkern- und Heublumenkissen auf dem Unterleib zu legen, ermöglicht die langersehnte Entspannung 2. Becken bewegen – Bewegungsübungen für den Beckenboden helfen, die Beckenmuskeln zu entspannen und die Beckenregion zu entkrampfen 3. Entspannungstechniken lernen – Autogenes Training, progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, Yoga und Qigong bieten sich hier an 4. Gesunde Ernährung – Das hilft dem Organismus, auf Schmerzen entspannter zu reagieren. Außerdem sind Magnesium und der Verzicht auf Salz förderlich 5. Akupressur – Der entsprechende Reflexpunkt gegen Regelschmerzen befindet sich etwa eine Handbreit unterhalb des Knies auf der Innenseite des Unterschenkels. Drücke diesen Reflexpunkt mehrmals täglich für etwa 1 bis 2 Minuten 6. Geschlechtsverkehr – Dabei werden Endorphine ausgeschüttet, die den Schmerz unterdrücken 7. Eisen – Eisen wirkt Müdigkeit und Schwäche bei Regelschmerzen entgegen und sorgt für eine bessere Leistungsfähigkeit während der Menstruation



Post a comment