Muskelkater – Schluss mit müden Muskeln

Woher kommt der unliebsame Schmerz nach dem Training und was kann man tun, um ihn zu verhindern bzw. zu lindern? KARDEA gibt Antworten.

Früher ging man davon aus, dass Muskelkater durch Übersäuerung der Muskeln entsteht. Diese Hypothese wurde widerlegt – Man weiß nun, dass Muskelkater durch Mikrotraumatisierung der Muskelfasern entsteht, also durch feine Risse in Muskelfaser und Gefäßen. Dort kommt es durch die minimale Verletzung zu einer lokalen Entzündung, die den Schmerz verursacht. Was kann man vorbeugend gegen Muskelkater tun? Selbstüberschätzung zu vermeiden ist der erste richtige Schritt. Sportliche Aktivitäten sollten langsam und moderat gesteigert werden, um den Muskel nicht zu überlasten. Eine weitere Möglichkeit zur Vorbeugung ist die Förderung der Durchblutung, leichte Massagen reichen dafür aus. Allgemein bekannt ist die Bedeutung von Aufwärmen vor dem Sport, allerdings sind langsames Aufhören und Dehnübungen ebenso wichtig. Sie senken den Muskeltonus wieder. Ist der Muskelkater schon da, sollten Massagen vermieden werden, um Muskelfaserrisse zu verhindern. Anzuraten sind lange Entspannungsphasen und nur leichte Aktivitäten.



 



QUELLE: Gesundheit



Post a comment