Blog list featured image

KARDEA hilft – 5 Tipps für mentale Gesundheit

Das Thema mentale Gesundheit verschwindet häufig unter dem Tisch – Zu unrecht, denn ein Gleichgewicht im Kopf ist entscheidend für ein Gleichgewicht im Körper.

Mentale Erkrankungen können sogar konkrete physische Auswirkungen wie Migräne, Schlaflosigkeit und Magenschmerzen haben. Wichtig ist, sich selbst einzugestehen, dass man seine mentale Gesundheit verbessern muss. Zudem sollte Übergewicht vermieden werden. Nicht nur weil es eine Schönheitsfrage ist, sondern auch weil die Leistung des Gehirns durch Fetteinlagerungen eingeschränkt wird. Eine gesunde und ausgeglichene Ernährung sowie ausreichend Bewegung unterstützen unser Denkorgan. Einen positiven Einfluss hat auch das Lesen von Büchern, und insbesondere surrealistische Texte beanspruchen das Gehirn und lassen dich nicht nur über konkrete Tatsachen, sondern auch über abstrakte Ideen nachdenken. Bewiesenermaßen ist auch Multitasking gut für das Gehirn. Es erhöht die kognitiven Leistungen und verschnellert die Informationsverarbeitung. Zum Wohle deiner mentalen Gesundheit greif also öfter mal zu einem Buch und lege zwischen den Kapiteln Pausen für gesunde Snacks, einen Spaziergang oder Multitasking-Übungen ein.



Post a comment