Blog list featured image

Alkohol und Muskelaufbau – Warum ein Bier nach dem Sport Mord ist

Ein Bier nach dem Sport wirkt sich ebenso wie dauerhafter Alkoholkonsum sehr negativ auf den Muskelaufbau und die gesamte Gesundheit aus. Warum ist es so schädlich?

Die chemisch richtige Bezeichnung für „Genussalkohol“ ist Ethanol. Neben Ethanol entstehen bei der Vergärung oftmals noch Begleitalkohole wie Methanol oder Propanol, die bei Whiskey oder Bier als Geschmacksträger bewusst im Getränk gelassen werden. Diese Begleitalkohole wirken vergiftend auf den Körper, weshalb er immer zuerst diese Alkohole abbaut, um eine Vergiftung zu verhindern. Andere Fette und Kohlenhydrate, die durch die Nahrung aufgenommen werden, lagern sich deshalb in den Fett-Depots ein.


Hinzu kommt, dass muskelaufbauende Prozesse gehemmt werden – Durch Studien konnte belegt werden, dass die Produktion von Wachstumshormonen, wie bspw. Testosteron, durch Alkohol gehemmt werden. Der Konsum verlängert die Regenerationszeiten der Muskeln.


Alkoholische Getränke enthalten im Durchschnitt 10-15g reines Ehtanol, wobei ein Gramm 7 Kalorien hat. Das ist ein doppelt so hoher Brennwert wie Fette oder andere Kohlenhydrate aufweisen. Alkohol ist also Mord für deine Muskeln!



Post a comment