Nahrungsergänzungsmittel – Sportlernahrung für Krebspatienten

Nahrungsergänzungsmittel sind Präparate, die einen oder mehrere Stoffe in hochkonzentrierter Form enthalten. Man findet sie häufig in den Küchenschränken von Sportlern – aber sie sind auch für Menschen interessant, die eine Chemotherapie durchlaufen.

Meistens handelt es sich um synthetische Stoffe, die zwar auch in natürlicher Form in unserer Nahrung vorkommen, aber speziell gereinigt und konzentriert wurden. Zusätzlich gibt es sogenannte Botanicals, Stoffe, die direkt Auszüge aus Obst, Gemüse oder anderen Pflanzen enthalten. Grundsätzlich lautet die Empfehlung der Ärzte, Vitamine und Mineralien über eine gesunde Ernährung zu regeln. Allerdings gibt es einige Fälle, in denen eine zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln förderlich ist. Wichtig ist dabei: Es handelt sich nicht um Arzneimittel. Eine spürbare Besserung bestimmter Symptome sollte also nicht erwartet werden. Bei Krebspatienten ist eine Einnahme oftmals ratsam, da die Begleiterscheinungen der Chemotherapie in vielen Fällen zu einem Nährstoffmangel führen, der durch die eingeschränkte Ernährung nicht auszugleichen ist. Außerdem ist es wichtig, dem Immunsystem alles Notwendige zu geben, um die Krankheit bekämpfen zu können. Empfehlenswert sind speziell ausbalancierte Nährstoffmischungen aus der Apotheke.



 



QUELLE: Krebsgesellschaft – Nahrungsergänzung bei Krebs



Post a comment